verkauf

Tragbare Feuerlöscher

Zur Grundausstattung von Betriebstätten gehören tragbare Feuerlöschgeräte, die zur Bekämpfung von Entstehungsbränden eingesetzt werden können. Je nach Bereichsanforderungen sind diese Geräte mit dem jeweiligen Löschmittel befüllt um auf die dort auftretenden Anforderungen angepasst zu sein. Die Grundausstattung mit Feuerlöschern erschließt sich aus der ASR A2.2 und dem Brandschutzkonzept. Lassen Sie sich von uns beraten und profitieren Sie von unserer Erfahrung.

Bei tragbaren Feuerlöschern unterscheidet man zwischen Dauerdruckgeräten und Aufladefeuerlöschern. Wobei bei der Dauerdruckvariante das Löschmittel im Gerät ständig unter Druck steht, während bei Aufladegeräten der Druck erst beaufschlagt wird, wenn das Gerät tatsächlich ausgelöst wird. Im Allgemeinen sind Dauerdruckfeuerlöscher die kostengünstigere Variante in der Anschaffung. Allerdings kann es hier, je nach Ausführung und Löschmittel in Bereich der Instandhaltung und Wartung zu etwas höheren Kosten kommen. Während Aufladelöscher in der Anschaffung etwas teurer sind dann aber im Instandhaltungsaufwand und bei neu Befüllungen nicht ganz so hoch zu Buche schlagen.

Unsere Angebote

ABC-Löschpulver

Pulver-Löscher kommen überall da zum Einsatz, wo nicht garantiert werden kann, dass die Temperaturen unter 0 Grad Celsius fallen können. Des weiteren sind diese Geräte zum Löschen von Gasbränden geeignet.

Des weiteren werden Pulverlöscher bei Speditionen auf den LKWs eingesetzt, welche Gefahrgut transportieren.


Löschschaum

In Bereichen wo keine Gefahr von Frost besteht und ein Gasbrand ausgeschlossen werden kann, werden heutzutage immer mehr Schaumfeuerlöscher eingesetzt. Bei der Aufladevariante kann man zwischen verschiedenen Versionen wählen.

Zum einen den Schaum-Kartuschenlöscher. Bei dieser Variante enthält das Gerät einen großen Anteil an reinem Wasser und eine Kartusche mit Löschmittelkonzentrat. Diese Komponenten werden beim Auslösen unterhalb einer Sekunde vermischt und bilden dann den Schaum. Bei den Wartungskosten sind diese Geräte langfristig günstiger als die zweite Variante, den Vollschaumgeräten.


Da Schaummittel in bestimmten abständen bei der Instandhaltung der Geräte ausgetauscht werden muss, ist es natürlich kostengünstiger eine kleine Schaumkartusche zu tauschen als, wie bei den Vollschaumgeräten, die mit fertig gemischtem Schaummittel gefüllt sind, das gesamte Löschmittel zu tauschen. In bestimmten Bereichen, in denen höhere Löschleistungen gefordert sind, muss man leider sehr häufig auf Vollschaumgeräte zurückgreifen, da die Kartuschenlöscher im Hochleistungsbereich noch nicht vertreten sind.


Spezialschaum (Fettbrand)

Fettbrandfeuerlöschen finden sich im Küchenbereich. Diese Vollschaumgeräte sind spezialisiert auf das Löschen von brennendem Speiseöl und Fett. Das Löschmittel setzt auf einen sehr geringen Wasseranteil und auf chemische Additive, welche dafür sorgen, dass das Mittel mit dem Öl oder Fett reagiert und eine Schaumschicht bildet, die das Rückzünden verhindert. Speiseöl und Fett kann sich ab 300 Grad Celsius selbst entzünden und kann bei Defekten an Fritteusen oder ähnlichen Geräten verheerenden Schaden anrichten.

Die Größe des Löschers im Küchenbereich richtet sich hier nach den Mengen an Fett und Öl, welches zum Zubereiten von Speisen eingesetzt wird. Allerdings sind die Geräte im Fettbrand, also der Brandklasse F, sehr effektiv. Somit kann man mit einem 3 Liter Gerät bis zu 75 Liter brennendes Fett löschen.

Wie bei allen Schaumgeräten muss auch bei diesen Löschern das Löschmittel regelmäßig ausgetaucht werden.


CO²-Feuerlöscher

Kohlendioxyd-Feuerlöscher sind nur zugelassen für die Brandklasse „B“ (brennende Flüssigkeiten). Allerdings finden diese Geräte immer mehr Nutzen im Bereich von EDV-Anlagen und elektrischen Verteilern. Das Löschmittel, CO², erstickt Flammen und ist vollkommen rückstandsfrei. Das heißt, dass es nach einem gelöschten Brand zu keinen weiteren Schäden auf Grund von Löschmittelrückständen auf noch funktionstüchtigen Anlagen führt. Einsatzmöglichkeiten bieten sich auch in Reinraumbereichen und Laboren. Für den Schutz von Hochmagnetanlagen (MRT/CT) ist es möglich diese Geräte antimagnetisch zu bekommen.



Fahrbare Feuerlöscher

Fahrbare Feuerlöscher kommen in allen Bereichen zum Einsatz, wo entweder große Flächen, große Gebäudehöhen oder beides zum Tragen komme. Durch ihre hohe Wurfreichweite und große Füllmenge eignen sie sich hervorragend für Lager, Logistikhalle oder Industriehallen.

Bei den Löschmitteln verhält es sich wie mit den tragbaren Geräten. Es gibt Pulver, Schaum und CO².  Auch hier sind Dauerdruckgeräte und Aufladegeräte erhältlich.

Bei den Schaumfeuerlöschern ist auch hier die Wahlmöglichkeit zwischen Kartuschen-Löscher und Vollschaumgerät.

Zubehör

Zusätzlich zu unserem Sortiment an Feuerlöschgeräten bieten wir Ihnen eine riesige Auswahl an Zubehör rund um den Brandschutz an. Das Sortiment reicht von Schutzhauben über Ständer bis hin zu Metallschutzkästen.

Alle im Brandschutz benötigten Schilder und Zeichen sind bei uns ebenfalls erhältlich. Dazu liefern wir auch Erste-Hilfe-Ausrüstung für Betriebe bis hin zu Selbsthilfedefibrilatoren.

Sprechen Sie uns an!

Ihr Profil: